Hier geht es zur Website des Erzbistums Köln...
31 | 05 | 2020

Herzlich willkommen auf der Website des Erzbischöflichen Friedrich-Spee-Kollegs in Neuss!

Sie sind hier richtig, wenn Sie

  • sich für Weiterbildung interessieren,
  • als Erwachsene das Abitur nachholen wollen,
  • die Fachhochschulreife erwerben wollen,
  • Migrationshintergrund haben und in der Abendrealschule die Fachoberschulreife erwerben wollen,
  • sich für den 2. Bildungsweg auf einem Weiterbildungskolleg interessieren,
  • aus Neuss kommen oder Umgebung - Grevenbroich, Mönchengladbach, Krefeld, Dormagen, Rommerskirchen, Düsseldorf, Heinsberg, Bedburg.

Kontakt

          • Anschrift:
            Paracelsusstr. 8
            41464 Neuss
          • Telefon:
            02131-98160
          • E-Mail:
            schule@spee-kolleg.de
          • Fax:
            02131-9816-20
          • Schulleitung
            Herr OStD i.K. Norbert Keßler (Schulleiter)
            Herr Michael Escher (Stellvertretender Schulleiter)
          • Sekretariat:
            Frau Sabine Baumeister
            Frau Anne Hahn
            Frau Ursula Bittner
            Öffnungszeiten:

Mo-Fr, 8.00 Uhr - 13.30 Uhr

Ihr Weg zu uns

Liebe Studierende!

Die neueste Schulmail des Schulministeriums und die entsprechenden Anweisungen der Schulabteilung haben für uns - kurz zusammengefasst - folgende Konsequenzen:

  1. Ab Montag, 11.5., beginnt für die AR2, die Q2.1 und die Q1.2 wieder physischer Unterricht in der Schule. Wegen der Gruppengrößen und der eingeschränkten Anzahl an einsetzbaren Lehrerinnen und Lehrern (Risikogruppen) wird es einen Mix aus Präsenzunterricht und Fortführung des digitalen Unterrichts geben. Der Stundenplan dafür steht noch nicht fest. Er wird Ihnen rechtzeitig übermittelt werden. Stellen Sie sich auf jeden Fall jetzt bereits darauf ein, ab kommenden Montag wieder in der Schule zu sein. Selbstverständlich gelten alle bekannten Hygienevorschriften.
  2. Ab Dienstag, 26.5., sollen wieder alle Semester in irgendeiner Form beschult werden. Wie das gehen soll, ist derzeit noch nicht absehbar und wird in den nächsten zwei Wochen von der Schulleitung erarbeitet. Wichtig ist, dass sich die Semester E1, E2 und Q1.1 darauf einstellen, dass für sie ab 26.5. der Unterrichtsbetrieb in Präsenzform wieder in irgendeiner noch zu entwickelnden Form beginnt.
  3. Für die Semester Q1.1, Q1.2 und Q2.1 hat das Schulministerium festgelegt, dass nur eine Klausur zu schreiben ist. Die Kurse, in denen das bisher nicht erfolgt ist, müssen das bis Semesterende nachholen. Ein entsprechender Plan wird erarbeitet. In der E-Phase müssen über die bisher geschriebenen Klausuren keine weiteren Klausuren geschrieben werden.
  4. Studierende, die wegen Vorerkrankungen zu Risikogruppen gehören, sind von der Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht ausgenommen. Sie werden in diesem Falle gebeten, ihre Zugehörigkeit zu Risikogruppen (ohne inhaltliche Angabe) dem Sekretariat bekanntzumachen, damit gewährleistet wird, dass sie weiterhin von den Fachlehrerinnen und -lehrern mit Unterrichtsmaterial versorgt werden und ihr Fehlen im Unterricht als entschuldigt gilt. Derzeit ist es nicht nötig, eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Dies muss aber u. U. auf Nachfrage der Schule demnächst nachgeholt werden. Sie sollten sich also wirklich nur als zu einer Risikogruppe gehörend melden, wenn dies auch tatsächlich der Fall und nachweisbar ist.
  5. Das Sekretariat wird im Lehrerzimmer eine Liste aushängen, aus der ersichtlich ist, welche Studierenden sich wegen Vorerkrankungen von der Verpflichtung zum Präsenzunterricht haben befreien lassen.
  6. Die Gewährleistung der ordnungsgemäßen Abiturklausuren und der Abschlussklausuren der AR4 hat Vorrang vor allen anderen Belangen. Die Abiturprüfungen finden planmäßig statt und beginnen jeweils um 9 Uhr. Sie gelten bei Erkrankung nur als entschuldigt, wenn Sie bis spätestens 11 Uhr des Folgetages ein ärztliches Attest im Sekretariat vorgelegt haben.
  7. Studierende der Q1.2, die mit Fachhochschulreife abgehen möchten, werden gebeten, zeitnah einen entsprechenden Antrag zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen


Norbert Keßler
OStD i. K.
Kollegleiter

 

Vorläufige Neuregelung der Bewerbungsgespräche für Neuaufnahmen am Erzb. Friedrich-Spee-Kolleg Neuss!

Wegen der Corona-Pandemie wollen wir unnötige Sozialkontakte möglichst vermeiden.

 

Aufnahmegespräche mit neuen Studierenden für das kommende Semester sind zwar keine unnötigen Sozialkontakte, und es ist uns wichtig, die neuen Studierenden auch persönlich kennenzulernen. 

 

Aber in Corona-Zeiten werden wir dieses persönliche Kennenlernen auf einen späteren Zeitpunkt hinausschieben, zu dem eine Begegnung risikoärmer oder risikofrei wieder möglich ist.

 

Bewerbungen von Studierenden werden bis dahin nach Einreichung der notwendigen Unterlagen bearbeitet:

  • Nachweis der Fachoberschulreife durch entsprechendes Zeugnis
  • Nachweis der Berufsausbildung oder der mindestens 24monatigen Arbeitstätigkeit oder ersatzweise der Kindererziehung, der Pflege pflegebedürftiger Angehöriger oder von Arbeitslosigkeit (in diesem Fall nur bis 12 Monaten) oder von Wehr- bzw. Zivildienstzeiten durch geeignete Dokumente wie Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag etc. Diese Zeiten können auch kombiniert werden. Auch ein sogenanntes Freiwilliges Soziales Jahr ist anrechenbar.
  • Vorlage des vollständig ausgefüllten Aufnahmeantrags (auf unserer Homepage downloadbar).
  • Vorlage eines lückenlosen tabellarischen Lebenslaufes

Wenn möglich, sollen Zeugnisse und Bescheinigungen in beglaubigter Fotokopie vorlegt werden. Muss diese eigens eingeholt werden, verzichten wir vorläufig darauf und holen das später nach (es soll ja nicht der eine unnötige Sozialkontakt durch einen anderen ersetzt werden). 

 

Daraufhin erhält der zukünftige Studierende zwei Ausfertigungen des Schulvertrags, die er beide unterschrieben an uns zurücksendet, dann unterschreibt die Schulleitung, und dem Studierenden wird dann seine Ausfertigung postalisch zugestellt. Im selben Zuge werden auch die Anlagen zum Datenschutz mitversandt. Ab Juni erhalten die Studierenden gleichzeitig mit den Verträgen auch die BAFöG-Bescheinigungen; bei Verträgen vor Juni wird diese Anfang Juni verschickt. Mit Zusendung des von der Schulleitung unterschriebenen Schulvertrags erhalten die Studierenden auch das Einladungsschreiben. Verträge, die aufgrund von einfachen, also nicht beglaubigten Fotokopien geschlossen werden, enthalten eine entsprechende Vorläufigkeitsklausel, die aus dem Vertrag gestrichen wird, wenn die entsprechende beglaubigte Kopie vorgelegt wird.

 

Mit Studierenden, die eine der Aufnahmebedingungen nicht erfüllen (FOR oder 24monatige Berufstätigkeit), wird ein Telefon-, Skype- oder anderer Videotermin vereinbart, um zu klären, ob das Problem zu lösen ist, beispielsweise durch eine Aufnahmeprüfung.

Gebet in der Corona-Krise

Ein Beitrag von unserem Schulseelsorger, Pfarrer Dalhaus
   > weiter

"40 Tage anders leben" - Fastenimpulse 2020

Am Dienstag, den 3.3.2020 begannen die Fastenimpulse im Atrium des Spee-Kollegs
   > weiter

Wir feiern Geburtstag mit Friedrich Spee

Am Mittwoch, den 04. März 2020 fand in der Präsenzstunde anlässlich des Geburtstags unseres Namenspatrons ein gemeinsamer Impuls im Atrium mit anschließendem Frühstück statt.
   > weiter

„Einen neuen Weg gehen“ – Die Erstsemestereinführungstage in Altenberg

Am 02. März 2020 war es wieder soweit: Die Erstsemestereinführungstage standen vor der Tür.
   > weiter

Semestereröffnungsgottesdienst zum SS 2020

Am heutigen Mittwoch, den 12.02.2020 feierten die Studierenden und das Kollegium des Erzbischöflichen Friedrich-Spee-Kolleg in der benachbarten Pius-Kirche gemeinsam den Gottesdienst zur Eröffnung des neuen Semesters.
   > weiter

Sunny Schwanbeck, SPAM und „Sound-Brass“ – Das Winterfest 2020

Am Samstag, den 08. Februar 2020 fand wieder das alljährliche Winterfest am Spee-Kolleg unter dem Motto "Intermezzo" statt. Neben allerlei Köstlichkeiten wurde wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten.
   > weiter

Begrüßung der Erstsemester – Start ins Sommersemester 2020

Die 31 neuen Studierenden des Friedrich-Spee Kollegs wurden von Kollegleiter Norbert Keßler am ersten Schultag des neuen Semesters im Atrium begrüßt.
   > weiter

Kreative Begegnungen

Studierende des Spee-Kollegs erweitern die Duos der Ausstellung "Begegnungen. Die verbindende Sprache der Kunst" zu Trios.
   > weiter

22.4.2016: Kardinal Woelkis Stellungnahme zur AfD

Schulmagazin der Schulabteilung im Erzbistum Köln

Hier gehts zum neuen Schulmagazin