03 | 03 | 2021

Verabschiedung per Videokonferenz - Oberstudienrat Hans-Peter Tannert geht in Pension

Nach 34 Jahren am Erzbischöflichen Friedrich-Spee-Kolleg wurde Oberstudienrat Hans-Peter Tannert per Videokonferenz in den Ruhestand verabschiedet.

Von Daniela Parpart, 29. Januar 2021

Am Donnerstag, den 28. Januar 2021, erklang um 11 Uhr die von Marc-Antoine Charpentier komponierte Eurovisionsmusik, um auf den festlichen Akt der Verabschiedung einzustimmen. Diesmal allerdings leider nicht in unserem Atrium, sondern - der Pandemie geschuldet – in den verschiedenen Wohn- und Arbeitszimmern der Kolleginnen und Kollegen. 

Trotz Social Distancing und Homeoffice hatten Kollegleiter Norbert Keßler, der Lehrerrat und auch die Familie von Hans-Peter Tannert alles versucht, die Verabschiedung so festlich und persönlich wie eben möglich zu gestalten.

Den Start bildet dann doch noch traditionsgemäß die Rede von Norbert Keßler, der in dieser zunächst auf die Meilensteine in Hans-Peter Tannerts Lehrerkarriere zurückblickte:

Nachdem Hans-Peter Tannert, geboren im Jahre 1956, die allgemeine Hochschulreife mit den Leistungsfächern Biologie und Chemie - wie könnte es auch anders sein – erlangte hatte, studierte er eben diese Fächer an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 1984 schloss er dann sein Studium dort ab und absolvierte sein Referendariat in Darmstadt. Zwei Jahre später begann dann auch schon seine Lehrerkarriere am „Spee“, die insgesamt 34 Jahre andauerte.

Zum Abschluss seiner Rede dankte Norbert Keßler seinem Kollegen noch einmal für sein hohes Engagement im Unterricht wie auch in der Verwaltung, bevor dieser virtuell seine Entlassungsurkunde überreicht bekam.

Auch Joachim Möller, der für den Lehrerrat sprach, lobte Herrn Tannert als „grundsympathischen Menschen“, der immer Ruhe und Gelassenheit ausgestrahlt hat und über den man nie Klagen seitens der Studierenden gehört hat, hatte aber gleichzeitig noch die ein oder andere Insider-Info, die den meisten Kollegen wohl unbekannt gewesen sein dürfte:

So ist es wohl laut seiner Familie mit dessen viel gerühmter Gelassenheit vorbei, sobald handwerkliche Tätigkeiten im Hause Tannert anstehen, selbst der Austausch einer einzelnen Glühbirne kann zu einer mehrwöchigen Krise führen. Außerdem erfuhr man, dass Hans-Peter Tannert, bekennender Vegetarier, im Schuljahr 2014/15 als einziger jemals am „Spee“ tätig gewesener Lehrer, ein Sabbatjahr hielt, um die Welt zu bereisen.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde ein Ausschnitt aus den von den Kolleginnen und Kollegen gedrehten Verabschiedungsvideos gezeigt, welches die Tochter von Hans-Peter Tannert zusammengeschnitten hatte, bevor auch Tannert selbst dem Kollegium noch seinen Dank aussprach.

Wir wünschen dir, lieber Hans-Peter, alles erdenkliche Gute im wohlverdienten Ruhestand und hoffen, dass du dich bald wiedersehen lässt, damit wir uns auch noch einmal ganz persönlich von dir verabschieden können!

Zurück