12 | 08 | 2020

Sunny Schwanbeck, SPAM und „Sound-Brass“ – Das Winterfest 2020

Am Samstag, den 08. Februar 2020 fand wieder das alljährliche Winterfest am Spee-Kolleg unter dem Motto "Intermezzo" statt. Neben allerlei Köstlichkeiten wurde wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten.

09. Februar 2020, Daniela Parpart

Bereits zum vierten Mal fand am 08. Februar 2020 das Winterfest unter dem Motto "Intermezzo – Gemütliches Beisammensein" statt. Und so schwebte am vergangenen Samstag beim Betreten der Schule wieder der verführerische Duft von frischen Waffeln, selbstgebackenem Kuchen und aromatischem Glühwein in unserem Atrium, als sich aktuelle wie ehemalige Studierende sowie das Kollegium dort versammelten, um in angenehmer Kaffeehaus-Atmosphäre gemeinsam zu lachen, zu plaudern und um unserem "Mann am Klavier", Musiklehrer Dr. Adalbert Grote, zu lauschen, der für die musikalische Untermalung sorgte. Durch den Abend führte diesmal der Studierendensprecher Thomas Friebe (E2b), der die verschiedenen Programmpunkte ankündigte.

Los ging es mit dem ersten Programmpunkt um 18.00 Uhr. Dr. Johannes Hagel, Lehrer für Mathematik und Physik, der seine Aleatorische Kunst mit Fraktalen vorstellte. Hierbei handelt es sich um ein fächerübergreifendes Projekt, in welchem zufällig vom Computer ermittelte geometrische Muster, sogenannte Fraktale, künstlerisch dargestellt werden. 

Weiterhin präsentierte Dr. Hagel das gemeinsam mit der Physik-AG entwickelte beindruckende Experiment SPAM ("Spee Acceleration Machine"), einem Modellbeschleuniger, der die Funktionsweise eines modernen Teilchenbeschleunigers vom Synchrotron-Prinzip anschaulich soll.

Neben den physikalischen Experimenten standen jedoch auch musikalische und literarische Darbietungen auf dem Programm. So trat die Band "Sound-Brass" unter Mitwirkung unseres Studierenden Michael Neukirchen bereits zum zweiten Mal bei unserem Fest auf und gaben neben dem „Hoch Heidecksburg Marsch“ (Rudolf Herzer) sowie einer Melodienfolge aus den Werken Verdis (1813-1901) ein ABBA-Medley zum Besten, wofür sie tosenden Applaus ernteten. 

Zum ersten Mal trat unsere ehemalige Studierende, Frau Hertwig (Abitur im SS 2019), unter ihrem Künstlernamen Sunny Schwanbeck mit einem Poetry-Slam auf, in welchem sie gesellschaftskritische Themen, wie Fremden- und Frauenfeindlichkeit verhandelte, auf und begeisterte damit ihr Publikum.  

Auch diesmal waren sich am Ende alle einig, dass es wieder ein rundum gelungener Abend war!

Zurück